Wir vereinfachen den Prozess der Medikamentengabe

Veröffentlicht am

Die Mitwirkungspflicht des Versicherten bei der Medikamentengabe – wir befreien Sie von zeitfressenden Botengängen. Warum das sinnvoll ist und welche Aufwendungen wir Ihnen abnehmen können, erfahren Sie in diesem Blog Artikel.

Der Ist-Zustand

Der Arzt stellt fest, dass Ihr Angehöriger Hilfe bei der Einnahme der Medikamente benötigt. Die Kosten hierfür übernimmt die Krankenkasse vollständig… zumindest fast vollständig. In Wahrheit übernimmt die Kasse die Kosten für das Herrichten und Verabreichen der Medikamente sowie für die Wegezeite des Pflegedienstes.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland haben jedoch das Recht eine gewisse Beteiligung der Versicherten einzufordern. Hierzu zählt unter Anderem die Tatsache, dass Sie als Patientin oder pflegender Angehöriger in der Pflicht sind, sich um Rezepte für Medikamente zu kümmern oder diese in der Apotheke abzuholen und dem Pflegedienst zu bringen. Und das alles noch zwischen Beruf, Familie und der eigenen Freizeit.

Zwar liegt im schönen Münsterland der nächste Arzt statistisch keine 5 Minuten entfernt, allerdings ist der tatsächliche Zeitaufwand doch erheblich größer. Vor allen bei Fachärzten in der Innenstadt . Wir allen kennen die Wartezeiten die mit einem Arztbesuch verbunden sind und daher ist eine halbe Stunde schnell weg. Vom Weg in die nächste Apotheke mal ganz abgesehen. Für pflegebedürftige Menschen kommt noch hinzu, dass es vielen körperlich nicht mehr möglich ist, diesen Weg aus eigener Kraft zu gehen.

Wir haben für Sie einmal den durchschnittlichen Zeitaufwand pro Monat für die Besorgungen zusammengefasst:

DauerAnzahl pro MonatZeit pro Monat
Bestellung Rezept per Telefon5 Minuten420
Weg zum Arzt15 Minuten460
Wartezeit beim Arzt30 Minuten4120
Weg vom Arzt zur Apotheke10 Minuten440
Medikamente beim Pflegedienst abgeben15 Minuten460
Zeitaufwand pro Monat300 Minuten (5 Stunden)
Zeitaufwand für Besorgungen von Rezepten und Medikamenten im Rahmen der Mitwirkungspflicht der Krankenkassen

Was wäre, wenn es dafür einen einfacheren Weg gäbe?

Stellen Sie sich vor jemand anders übernimmt den “Schriftkram” und kümmert sich um alle Besorgungen und Botengänge die mit der Medikamentengabe zu tun haben. Das Einzige was Sie mitbekommen ist der pünktliche Besuch des Pflegedienstes vor Ort bei Ihrem Angehörigen. Alles andere wird Ihnen abgenommen und geschieht im Hintergrund.

Und das beste daran. Sie sparen jeden Monat fünf Stunden Ihrer kostbaren Zeit.

Da wir die Digitalisierung und eine klare Lieferkette eingerichtet haben, sparen Sie bei uns monatlich 300 Minuten Lebenszeit ein und bezahlen nur 38 Euro (Stand 2021) für diese enorme Entlastung.

Sprechen Sie uns an!

Sie befinden sich aktuell in der Situation, viel Zeit für die Medikamentengabe Ihrer Angehörigen aufwenden zu müssen? Dann zögern Sie nicht, sich dabei unterstützen zu lassen. Schreiben Sie uns gerne über das Kontaktformular. Sie können uns auch telefonisch erreichen unter 02533 9348190.

Folge uns auf Facebook

Wir freuen uns über eine Google-Bewertung