Jetzt die „Mehr Zeit“- Pflege kennen lernen

Veröffentlicht am

"Mehr Zeit"-Pflege für Münster

Klingeln, waschen, auf zum nächsten Patienten – der Arbeitsalltag vieler ambulanter Pflegedienste ist von Stress und Zeitdruck bestimmt. Schluss damit! Wir von den Pflegefreunden stellen das in den Mittelpunkt, was gute Pflege auszeichnen sollte: Mehr Zeit!


Mit quietschenden Reifen biegt ein Kleinwagen um die Ecke und hält vor einem Reihenhaus. Die Fahrertür schwingt auf und der Mitarbeiter eines ambulanten Pflegediensts hetzt in Richtung Haustür. Jede Minute zählt, denn für einen Patienten hat der Mitarbeiter nur ein knappes Zeitfenster zur Verfügung. Eine strikte Einhaltung des Tourenplans hat oberste Priorität, Flexibilität ist nicht möglich. Auf der Strecke bleiben neben der Zeit für die Patienten auch häufig Menschlichkeit.

Keine Hetz-Pflege, mehr Zeit und Würde

Ob im Morgengrauen, mittags oder am Abend – in den Wohngebieten und Stadtteilen sind die Fahrzeuge ambulanter Pflegedienste allgegenwärtig. Immer ein treuer Begleiter: Zeitdruck, Stress, Hektik. Dies wollen wir von den Pflegefreunden nicht weiter hinnehmen! „Jeder Mensch hat es verdient, dass er mit Respekt und Anstand behandelt wird. Aus unserer Sicht gehört dazu auch, dass wir uns die Zeit nehmen, um auf unsere Patientinnen und Patienten einzugehen“, betont Alexander Herms, der die Idee zu den Pflegefreunden hatte.

In der Branche ist dies ein Paradigmenwechsel. „Das System ist so angelegt, dass es wirtschaftlicher ist, schneller zu arbeiten“, erklärt Alexander Herms. Aus diesem Grund sei das Eilen von Patient zu Patient, von Haustür zu Haustür bei vielen Pflegediensten erwünscht und erst einmal rein aus geschäftlicher Sicht nachvollziehbar. Jedoch leide auf Dauer sowohl der Patient als auch der Mitarbeiter darunter.

Wie ein guter Freund

Die meisten Pflegekräfte, egal ob in einer Altenpflegeeinrichtung oder bei einem ambulanten Dienst, haben diese „Hetzpflege“ so verinnerlicht, dass der Ansatz der Pflegefreunde Neuland ist. „In Zeiten, in denen die Pflege und Betreuung von älteren Menschen allzu häufig einer strikten Taktung folgt, wollen wir bewusst einen Gegenentwurf schaffen“, sagt Alexander Herms. helfen. zuhören. zeit haben. Für diese Attribute stehen die Pflegefreunde. Wir nehmen uns mehr Zeit, um mit unseren Patientinnen und Patienten eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und ihnen ganz ohne Hast zu helfen. Diesen Ansatz verfolgen wir nicht nur bei der Körperpflege oder der Ernährung, sondern auch bei der häuslichen Betreuung.

Für unsere Pflegefreunde gilt daher auch: Mehr Zeit für das, was wirklich wichtig ist.

  • Mehr Zeit für die Pflege vor Ort
  • Mehr Zeit für Gespräche
  • Mehr Zeit fürs Zuhören
  • Mehr Zeit für Unterstützung in allen Lebenslagen