Das gefällt mir besonders gut bei den Pflegefreunden!

Veröffentlicht am

Zwei unserer neuen Mitarbeiter erzählen von ihrem Start bei den Pflegefreunden. Silke und Stefi arbeiten beide seit kurzem als Pflege- und Betreuungskraft bei uns und erzählen in den nächsten beiden Blog-Artikeln etwas über den Bewerbungsprozess und warum sie sich für die Pflegefreunde entschieden haben.

In diesem Blog-Artikel beginnen wir mit Silke. Silke arbeitet schon länger im Bereich der Pflege und konnte schon einige Erfahrungen sammeln. Im Folgenden erzählt sie, wie sie auf die Pflegefreunde aufmerksam geworden ist und was ihr besonders gut gefällt.

So bin ich auf die Pflegefreunde aufmerksam geworden

Silke wohnt selbst in Münster-Nienberge und hat die Autos der Pflegefreunde schon häufiger gesehen. Auf sie wirkten die Pflegekräfte immer sehr seriös, sympathisch und gepflegt, da sie immer gut gekleidet sind. Außerdem gefiel ihr schon immer der Name „Pflegefreunde“ und der Slogan „Helfen. Zuhören. Zeit haben“ hat sie sehr angesprochen. Der Standort und das Ambiente vom Büro der Pflegefreunde waren auch ein Grund, sich bei den Pflegefreunden zu bewerben.

Der erste Arbeitstag

Die Einarbeitung verlief super. Zu Beginn erhält jeder einen Mentor, der einem alles erklärt und beim Patienten einarbeitet. Silke hat sich bei der Übergabe direkt sicher gefühlt und war recht schnell bereit auch allein zum Patienten zu fahren. Die Mitarbeiter geben sich alle sehr viel Mühe beim Erklären und Anlernen. Silke hatte zum Beispiel ein paar Fragen zur Technik. Daraufhin hat sich eine Kollegin die Zeit genommen alles in Ruhe zu erklären. Es wird Rücksicht auf Stärken und Schwächen genommen und man wird akzeptiert so wie man ist, das hat ihr besonders gut gefallen. Und so hat sich Silke auch sehr schnell in das Team eingefunden.

Das gefällt mir bislang besonders gut

Der erste Eindruck von Silke über die Pflegefreunden ist durchweg positiv. In unserem Gespräch hat sie häufig die Worte Zufriedenheit, Gerechtigkeit und Harmonie gewählt, sowie die klaren Strukturen hervorgehoben. Durch klare Strukturen und Regeln, wie zum Beispiel bei der Schlüsselübergabe, bei der Pflege der Autos, den Rüstzeiten und den Touren, sind alle Kollegen sehr zufrieden, ausgelassen und ruhig.

„Viele klare Regeln, die die Arbeit einfach machen!“

Silke über die Strukturen bei den Pflegefreunden

Morgens fahren alle gemeinsam los, das findet Silke sehr toll und stärkt die Gemeinschaft. Die Touren werden durch die Pflegefreunde selbst fair und gleichmäßig verteilt und auch bei den Gebieten, welche man anfährt, darf man mitreden.

Die Kollegen stehen hinter ihrer Arbeit. So ist es selbstverständlich, dass man sich gegenseitig hilft und auch mal eine Tour des anderen übernimmt. Wenn etwas ist, kommen die Kollegen auf einen zu und man muss einem nicht wochenlang hinterherlaufen. Allgemein merkt man, dass die Pflegefreunde ihre Arbeit gerne machen, immer zum Scherzen aufgelegt sind und Kritik nur im Guten ausüben. Es herrscht eine Gemeinschaft im Team. Weiter hebt Silke hervor, dass ihr die Arbeitsaufteilung sehr gut gefällt. Man macht nur die Arbeit, die einem zusteht und die man mit der jeweiligen Ausbildung auch machen darf. Nicht nur die Aufgabenverteilung auch die Pausen, Rüstzeiten und er Feierabend werden sehr ernst genommen und eingehalten.

Einen besonders positiven Eindruck hat Silke auch von der Geschäftsführung Sarah und Alex. Diese geben sich immer sehr viel Mühe, dass man sich als Mitarbeiter wertgeschätzt und wohl fühlt. Dazu gehört nicht nur, dass Sarah und Alex immer gut gelaunt sind und immer ein offenes Ohr für die Mitarbeiter haben. Auch kleine Aufmerksamkeiten, wie Geschenke zum Geburtstag und Weihnachten, die Getränke aus dem Kaffeeautomat oder die Veggie Days geben steigern die Zufriedenheit der Pflegefreunde. Dazu ist das Gehalt immer pünktlich auf dem Konto und überdurchschnittlich hoch, so wird auch die Arbeit gewürdigt. Sarah und Alex bieten ihren Mitarbeitern externe Workshops und Weiterbildungen an und legen viel Wert auf Ehrlichkeit und Gerechtigkeit, was auch für Silke sehr wichtig ist.

„Hinter allem steckt Liebe!“

Sagt Silke, wenn sie über die Geschäftsführung spricht

Insgesamt macht Silke deutlich, dass sie es sehr positiv findet, wie die Aufgaben je nach Ausbildung verteilt werden, dass die Werte Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und Zufriedenheit bei den Pflegefreunden großgeschrieben werden und dass sich die Geschäftsführung Sarah und Alex sehr viel Mühe für ihre Mitarbeiter geben. Sie fühlt sich rundum zufrieden in ihrem ersten Monat bei den Pflegefreunden!

Folge uns auf Facebook