Auf das Team kommt es an

Veröffentlicht am

Die Pflegefreunde sind wie eine kleine Familie. Sie unterstützen sich, sind füreinander da und lösen die Tücken des Alltags gemeinsam. Um im Team wachsen zu können, spielen auch Werte eine wichtige Rolle. Wie sieht das konkret bei den Pflegefreunden aus? Und welche weiteren Routinen stärken das Teamgefühl? Dieser Blog-Artikel dreht sich rund um das Pflegefreunde-Team.

Stellt man sich eine Familie vor, denkt man an Gemeinschaft, Vertrauen, Spaß, Freude, Unterstützung oder auch Toleranz und Wertschätzung. Diese Werte finden sich auch bei den Pflegefreunden wieder. Gemeinsame Aktivitäten bringen Freude ins Team und neben verschiedenen Generationen gibt es bei den Pflegefreunden auch Haustiere – wie in einer Familie eben😊

Kommunikation auf Augenhöhe

Die Pflegefreunde duzen sich gegenseitig, auch mit den Chefs. Das ermöglicht eine Kommunikation auf Augenhöhe und Probleme oder Anliegen können einfacher angesprochen werden. Verschiedene Werte werden von den Geschäftsführern Sarah und Alex vertreten: Vertrauen gegenüber den Mitarbeitern, Wertschätzung und Dankbarkeit der Arbeit, Freude und Freundschaften sowie Toleranz aller Pflegefreunde. Wir sind ein Team, bei dem sich jeder wohlfühlen soll. Wenn dem nicht so ist, wird darüber kommuniziert und nach einer Lösung gesucht. Ähnlich ist es bei der Dienstplanung. Läuft es mal, zum Beispiel krankheitsbedingt, nicht rund, helfen sich die Pflegefreunde gegenseitig aus und planen gemeinsam um. Der Zusammenhalt ermöglicht eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Mittagessen, Kaffeepausen und Teamevents

Ein Team kann nur wachsen, wenn es sich untereinander gut kennt und sich vertraut. Die Pflegefreunde werden stetig mehr. Um sich da untereinander kennenzulernen, werden gerne kleine Kaffeepausen im Büro gemacht. Ob Cappuccino, Tee oder Kakao – da ist für jeden was dabei. Jeden Montag gibt es zusätzlich ein gemeinsames warmes Mittagsessen. Damit wird der Austausch unter den Mitarbeitern gefördert und das Beisammensein lockert den Arbeitsalltag etwas auf. Natürlich dürfen regelmäßige Teamevents außerhalb der Arbeit nicht fehlen. Sarah und Alex laden gerne im Sommer zum Grillen in ihren Garten ein. Es geht auch mal zusammen über den Send oder den Weihnachtsmarkt und Bowling-Abende haben schon viel Spaß bereitet. So wurden schon einige Freundschaften untereinander geknüpft, was den Zusammenhalt bei der Arbeit stärkt. 

Kleine Kaffeepause im Büro
Gemeinsames Mittagessen

Flocke und Fips

Zur Pflegefreunde-Familie gehören auch die zwei Bürohunde. Flocke und Fips! Flocke ist ein Leonberger und der Hund von Sarah und Alex. Ganz neu dabei ist Fips. Der junge Border Collie von Pflegefreundin Mareike bringt frischen Wind ins Team. Beide Hunde werden von den Pflegefreunden geliebt. Sie sind Ruhepol, Pausenbeschäftigung und Spaßbereiter in einem. Vor oder nach der Tour bringen die Hunde Abwechslung und auch neuen Gesprächsstoff. Als Gegenleistung freuen sich Flocke und Fips immer über ein kleines Leckerchen. Alle Pflegefreunde sind sich einig – Die Hunde gehören einfach zum Team!

Flocke und Fips

Werde auch ein Pflegefreund!

Wir lieben Diversität und sind immer offen für neue Gesichter. Du möchtest gerne in einem Team arbeiten was sich gegenseitig unterstützt und zusammenhält? Du schätzt Kommunikation auf Augenhöhe, Vertrauen und Toleranz ebenso wert wie wir? Dann lerne Flocke und Fips kennen – Mit deiner Bewerbung bei den Pflegefreunden!