Abrechnung der Leistungen

Veröffentlicht am

Die Pflegefreunde pflegen und unterstützen Patienten in ihrem eigenen Zuhause und bietet somit eine Dienstleistung an. Diese Leistungen müssen selbstverständlich bezahlt werden, damit wir als ambulanter Pflegedienst wiederum unsere Mitarbeiter, das Büro sowie die Dienstwagen bezahlen können. Wie die Abrechnung der Leistungen für Sie als Patient ablaufen, erklären wir in diesem Artikel.

Wie eine Abrechnung zu Stande kommt, wann bezahlt wird und wie eine Rechnung beglichen wird, erklärt Geschäftsführer Alexander Herms.

Was wird abgerechnet?

Es werden zwei verschiedene Arten von Abrechnung unterschieden: Die Abrechnung mit den Sozialversicherungen und die Abrechnung mit dem Patienten selbst. Die Besonderheit bei der Abrechnung mit dem Patienten ist die, dass alle Leistungen über ein SEPA Lastschrift Mandat vom Konto des Patienten eingezogen werden. Dabei handelt es sich um Leistungen, die der Patient aus eigener Tasche bezahlt. Dies vereinfacht die Bezahlung für den Patienten, da er sich den Weg zur Bank spart. Darüber hinaus kann das Geld bis zu acht Wochen zurückgefordert werden. Bei einer Überweisung wäre es unwiederbringlich aus den Händen verschwunden. Für den Pflegedienst ist es aufgrund des gestiegenen Kostendrucks elementar wichtig hier Verwaltungsaufwand einzusparen. Deswegen ist bei uns die Bezahlung ausschließlich über SEPA Lastschrift Mandat möglich.

Wann und wie wird abgerechnet?

Die Abrechnung findet einmal pro Monat statt. In der Regel innerhalb der ersten Woche des Folgemonats für den abgelaufenen Monat. Durch das SEPA Lastschriftmandat geschieht dies alles automatisch.

Wie kommt die Abrechnung zu Stande?

Die Abrechnung gliedert sich in vier verschiedene Phasen.

  1. Die im Laufe des Monats erfassten Leistungen werden dem Patienten gezeigt und er quittiert diese mit seiner Unterschrift. Dies geschieht in der Regel elektronisch auf unserem Smartphone ähnlich wie bei der Post, wenn man ein Paket erhält.
  2. Die quittierten und somit zur Abrechnung freigegebenen Leistungserfassungen werden hier bei uns im Büro manuell bearbeitet. Es gibt kein dazwischen geschaltetes Abrechnungsunternehmen, sondern alles wird bei den Pflegefreunden erledigt. Für die Abrechnung verantwortlich ist unsere langjährige und erfahrene Pflegefreundin Jasmin Bolz.
  3. Die Rechnungen werden erstellt und in der Regel sowohl in Papierform als auch elektronisch an die Sozialversicherungen übermittelt. Die Patienten erhalten von allen Rechnungen, die sie selbst bezahlen, ebenfalls eine Papierrechnung.
  4. Die Patientenrechnungen werden einige Tage später vom jeweiligen Konto eingezogen. Die Rechnungen der Sozialversicherungen werden durch die Pflege und Krankenversicherung geprüft und ausgezahlt.

Wichtig zu wissen: Bei den Pflegefreunden gibt es keinen Bargeldverkehr. Folglich ist die Bezahlung der Rechnungen immer nur elektronisch möglich.

Zur besseren Lesbarkeit wird der Begriff „Patient“ im Text in einheitlicher Form geschrieben. Damit sind jedoch immer beide Geschlechter gemeint.

Sie haben weitere Fragen? Sprechen Sie mich gerne an. Sie erreichen mich telefonisch unter 02533 9348190 oder per E-Mail (aherms@pflegefreunde.org)

Folge uns auf Facebook

Wir freuen uns über eine Google-Bewertung